Restaurant Zum Erblehngut - Christian Heinrich - Dorfstrasse 9 - 03238 MassenRestaurant Zum Erblehngut - Christian Heinrich - Dorfstrasse 9 - 03238 Massen
Restaurant Zum Erblehngut - Christian Heinrich - Dorfstrasse 9 - 03238 Massen

Inhaber: Christian Heinrich

Dorfstrasse 9 • 03238 Massen
Tel.: 03531 / 5467873

Die Öffnungszeiten:

Montag Ruhetag
An Feiertagen ab 11:00 Uhr

Samstag & Sonntag ab 11:00 Uhr

Dienstag - Freitag ab 16:00 Uhr
Mittagstisch auf Anfrage

Das Restaurant "Zum Erblehngut" - ideal für festliche Anlässe.

Unser Restaurant "Zum Erblehngut" im Süden vom Land Brandenburg, in der Gemeinde Massen, genießt seinen guten Ruf auch im Landkreis Elbe-Elster.


Die Küche serviert Qualität - á la carte, verwöhnt mit köstlichen Menüs und lässt festliche Anlässe zu kulinarischen Ereignissen werden.
Frische Produkte von Erzeugern der Region und Spezialitäten der Saison sowie eine meisterhafte Zubereitung bilden die Grundlage für ein einzigartiges Geschmackserlebnis und laden den Gast zum Genießen ein.

Nach einem reichhaltigem Essen empfehlen wir Ihnen einige Ausflugsziele:
  • Besucherbergwerk F60 in Lichterfeld
  • Wasser- und Hochzeitsschloß Sallgast
  • Töpferdorf Crinitz
  • Museumseisenbahn Finsterwalde - Crinitz
  • Kreismuseum in der Sängerstadt Finsterwalde
  • Das einzige Weißgerbermuseum Europas in Doberlug-Kirchhain
  • Brikettfabrik "Louise" in Domsdorf nahe der Kurstadt Bad Liebenwerda
  • Lausitztherme Wonnemar in Bad Liebenwerda

Lassen Sie einen arbeitsreichen Tag in unserem gemütlichen Restaurant ausklingen. Ob Geburstag, Familienfeier oder ein anderer Anlass, gern richten wir Ihre Veranstaltung aus, und sind Ihr kompetenter Partner.

Drei Räume und ein Saal mit einer Kapazität von 20 bis 200 Personen stehen Ihnen für Ihre Veranstaltung zur Verfügung.
Gern unterbreiten wir Ihnen Ihr individuelles Angebot.

...Ihr Christian Heinrich


Wir freuen uns über Ihren Besuch und wünschen Ihnen einen angenehmen Aufenthalt in unserem Restaurant "Zum Erblehngut" in der Gemeinde Massen, nahe der Sängerstadt Finsterwalde.

Restaurant Zum Erblehngut • Inhaber: Christian Heinrich • Dorfstrasse 9 • 03238 Massen • Tel.: 03531 / 5467873 • Mail: info@erblehngut.de

Gaststätte zum Sängerfest in Finsterwalde. Alle zwei Jahre lädt die Sängerstadt Finsterwalde zu einem einmaligen Kulturevent ein. Das Sängerfest ist eines der größten Volksfeste im Land Brandenburg. Die Gäste können sich auch in diesem Jahr auf ein großartiges Ereignis freuen, in dem die Musik, der Gesang und die Gesellgikeit im Mittelpunkt stehen. Die vier Finsterwalder Sänger und alle Finsterwalder freuen sich auf Ihren Besuch vom 29. bis zum 31. August in der einzigen Sängerstadt Deutschlands! Weitere Informationen zum Programm finden Sie auf der Internetseite des Sängerfestvereins. An den gewohnten Vorverkaufsstellen in der Stadt Finsterwalde gibt es ab sofort die Sängerfestschrift mit genauem Programm und einem Los für die attraktive Sängerfest-Tombola zu erwerben. Gaststätte beim Besucherbergwerk F60. Besuchen Sie das Lichterfelder Besucherbergwerk - die ehemalige Förderbrücke F 60 -, das Sallgaster Wasserschloss, das Töpferdorf Crinitz mit dem attraktiven Waldbad. Ganz in der Nähe befinden sich die wildromantische Gahroer Buchheide und das Babbener Naturbad mit Campingplatz. Erreichen kann man diese Orte mit der Niederlausitz Museumseisenbahn von Finsterwalde über den Museumsbahnhof Kleinbahren in Richtung Crinitz. Entdecken Sie die Lindthaler Pilzwälder, machen Sie Urlaub auf einem Göllnitzer Bauernhof, schauen Sie den Dollenchener Stollenreitern zu.

Der LausitzFlugplatz in der Gemeinde Lichterfeld-Schacksdorf ist mit seinem militärhistorischen Gebäudekomplex bestehend aus Tower und Flugzeughallen sehenswert. Vergangenheit und Zukunft der Region werden hier sichtbar: Nach der Braunkohle musste nicht nur für die Brücke, sondern auch für einen ganzen Landstrich eine neue Perspektive gesucht werden, die den Strukturwandel in der Region vorantreiben sollen. Derzeit wird die Brücke vom Förderverein Besucherbergwerk F60 e.V. betrieben. Sie können auf einer Wanderung zwischen Himmel und Erde die umgebaute Abraumförderbrücke befahren (bergmännisch für begehen). In geführten Rundgängen über die sicher ausgebauten. Besucherwege gelangt der Gast bis zum Aussichtshaus an der Spitze der F60 in ca. 80 Meter Höhe. Geschulte Besucherführer informieren Sie über die F60, den Braunkohletagebau und die Rekultivierung. Im Aussichtshaus werden markante Punkte in der Lausitzer Landschaft erläutert. Der ehemalige Werkstattwagen, der zum Infocenter umgestaltet wird, bietet Informationen durch Videos, Tafeln und Ausstellungsstücke. Zur Erinnerung können Sie Postkarten, Zierkohle, Brückenwasser und andere Souvenirs sowie Broschüren und Bücher erwerben. In diesem Bereich befindet sich auch ein Imbiss für eine kleine Stärkung vor oder nach der Brückenführung. Gaststätte bei Schloss Sallgast. Schloss Sallgast führt in die Geschichte der Region. Die Vierflügelanlage wurde in der Renaissance als Wasserschloss errichtet, zeigt aber auch einen spätgotischen Giebel und hat vermutlich noch weiter zurück reichende Wurzeln. Die vielen Besitzer der vergangenen Jahrhunderte hinterließen ihre Spuren in dem alten Gemäuer, das heute ein Restaurant und die Gästeappartements des Amtes beherbergt. Dabei war die Zukunft des Schlosses nicht nur einmal höchst ungewiss: Während es 1945 gesprengt werden sollte, bedrohte in der DDR der Braunkohlenbergbau Schloss und Dorf Sallgast. In letzter Minute wurden die Bagger gestoppt - damals läutete man im Dorf die Kirchenglocken, um den Sieg über die Kohle zu feiern. Heute wird intensiv daran gearbeitet, das alte Ensemble aus Dorf und Schloss wieder herzustellen. Die Gemeinde ließ als Eigentümerin die kommunalen Räume der Anlage restaurieren, so dass heute Sitzungszimmer und Gästeappartements wieder einladenden Charme ausstrahlen.

LausitzFlugplatz Finsterwalde - Schacksdorf „ Riesige Hangare, ein Towergebäude und eine scheinbar endlose Startbahn: was macht ein kleines Dorf wie Lichterfeld-Schacksdorf mit einem ehemaligen Militärflugplatz? Dieser wurde im Dritten Reich als Fliegerschule auf Finsterwalder und Schacksdorfer Gemarkung errichtet; in der DDR starteten hier die sowjetischen MIGs. Nach der Wende öffneten sich die einst hermetisch verschlossenen Flugplatztore und deutlich wurde vor allem eines: Hier wartete viel Arbeit. Seit 1998 entwickelt die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Finsterwalde mbH das Areal als Flugplatz und Gewerbegebiet. Der Sonderlandeplatz EDUS trägt den Namen „Lausitzflugplatz Finsterwalde/Schacksdorf“ und liegt am Südrand der Sängerstadt Finsterwalde. In unmittelbarer Nähe befinden sich der EuroSpeedway Lausitzring, das Besucherbergwerk F60 und das Erholungsgebiet „Bergheider See“. Die Entwicklung des ehemaligen Militärgeländes für die zivile Luftfahrt sowie die Gewerbe-u. Industrieansiedlung ist eine Gemeinschaftsaufgabe der Stadt Finsterwalde und des Amtes Kleine Elster (Niederlausitz). Mit Hilfe von Fördermitteln und Eigenmitteln konnte das Gelände umfangreich saniert werden. Es erwarten den Besucher ein weitestgehend originalgetreu restaurierter Tower, 2 Landebahnen, ein neuer Zurollweg zur Start-u. Landebahn sowie Stellplätze für Flugzeuge in abgeschlossenen Hallen. Hauptnutzer ist die am Platz angesiedelte Flugzeugwerft Aircraft Maintenance & Consulting GmbH (www.maintenance-fairport.com). Darüber hinaus haben hier bereits mehrere andere Gewerbebetriebe ihren Standort gefunden. Die Brikettfabrik LOUISE in der Nähe der Gaststätte Erblehngut.
LOUISE ist zugleich Sehenswürdigkeit und erlebbare Technikgeschichte. Wirklich erlebbar, denn die Maschinen funktionieren noch immer so wie damals, als begonnen wurde, hier in der Lausitz aus Rohkohle Briketts zu machen. älteste Brikettfabrik Europas
Bis 1991 tat LOUISE Dienst. Seit 1992 ist die älteste Brikettfabrik in Europa Technisches Denkmal und damit als Sehenswürdigkeit zu besichtigen. Einige Maschinen, wie die Teller- und Röhrentrockner, die Schleudermühle oder der Stachelwalzenbrecher arbeiten noch immer – nun allerdings für Sie, unsere Gäste. LOUISE – das ist Technikgeschichte: Zum Anfassen. Fachsimpeln. Staunen. Genießen. Das Restaurant und Gaststätte "Zum Erblehngut" - ideal für festliche Anlässe.
Eine alte Liebe Unsere LOUISE: wie ungewöhnlich, sagen viele Besucher, dass ein technisches Denkmal so liebevoll bezeichnet werden kann. Und wissen Sie was? Wenn Sie da waren, werden auch Sie die Liebe zu der alten Dame der Technik verstehen.